Cheesecake mit Rhabarber – glutenfrei

Cheesecake

Rhabarber finde ich unheimlich toll. Ich liebe seinen fein säuerlichen und erfrischenden Geschmack. Denkt man an die traditionellen Rezepte wie Rhabarber-Kompott oder -Marmelade könnte man meinen, dass Rhabarber ein Obst ist. Botanisch gesehen handelt es sich bei Rhabarber allerdings um Gemüse und stammt aus der Familie der Knöterichgewächse. Weil Rhabarber jetzt bei uns noch Saison hat, möchte ich euch an dieser Stelle ein weiteres einfaches Rhabarber-Rezept vorstellen. Übrigens glutenfrei!

Cheesecake_Collage_2


Zutaten für eine Springform ø 26 cm

Für den Teig:

  • 220 g Maismehl
  • 90 g Butter
  • 50 g Staubzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 250 g Topfen/Quark mit 20% Fett
  • 250 g Crème Fraiche
  • 100 g Honig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
  2. Für den Mürbeteig das Maismehl in eine Schüssel geben. Die Butter in kleinen Stücken, den Staubzucker, 1 Ei und eine Prise Salz hinzugeben und alles mit den Händen rasch zu einem homogenen Teig verkneten.
  3. Topfen, Crème fraîche, Honig, eine Prise Salz und 1 Ei mit einem Handmixer vermengen.
  4. Eine gefettete Springform mit dem Teig auskleiden. Der Rand sollte etwa 2 cm hoch sein.
  5. Mit einer Gabel den Kuchenboden mehr­mals einstechen und 10 Minuten blind backen.
  6. In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen, schälen und in 1–2 cm breite Stücke schneiden.
  7. Nach 10 Minuten die Backofentemperatur auf 160 °C reduzieren und den Kuchen herausnehmen.
  8. Den vorgebackenen Kuchenboden mit der Topfenmasse auffüllen. Die Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen.
  9. Den Kuchen nochmals in den Backofen geben und bei 160 °C in weiteren 50 Minuten fertig backen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>